Az nyolcadik előadás 2016.06.09-én a Belső Égésű Motorok Tanszék aulájában (47° 41’ 43” N, 17° 37’ 40” E), 17.00 órától kerül megrendezésre.

 

Téma: Fahrzeugkonzeptentwicklung bei AUDI

Előadó: Dr. Matjaz Korman (AUDI AG)


Ezúton szeretettel meghívjuk Önt a győri Széchenyi István Egyetem Belső Égésű Motorok Tanszékének (BMT) a tizenhatodik, A jövő mobilitása című előadássorozatra, amely az Audi Hungaria Motor Kft. motorfejlesztési részlegének együttműködésével csütörtökönként, 17.00 órától kerül megrendezésre.

 

 

A következő előadás rövid összefoglalása:

Die Konzeptentwicklung hat die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit den TE-Fachbereichen und dem Unternehmen, ein schlüssiges Gesamtfahrzeugkonzept zu entwickeln. Von einem Grobkonzept wird das Fahrzeug bis hin zur Konzeptfahrzeug-Reife detailliert um anschließend von der Serienentwicklung übernommen zu werden. Dafür wird der Konzeptentscheid als Übergang der Konzept- in die Serienentwicklung als ein wichtiger Prüfstein für die Reife des Fahrzeugkonzepts genutzt.

Die Zielsetzungen des Konzeptentwicklungsprozesses sind:

  • Sicherstellen reifer Fahrzeug-Konzepte zu KE (-33)
  • Erarbeitung zielkonfliktarmer Fahrzeug-Konzepte welche
  • die Basis zur Erreichung der Ziel-Renditen legen
  • bei gleichzeitiger Erreichung der Eigenschaften-Ziele
  • Nachgeschärfte Rollen und Verantwortlichkeiten in der Konzeptphase
  • Hohe Termintreue zum Meilenstein KE (-33) und saubere Übergabe in den Serienprozess

Folgende Themen werden im Vortrag dazu aufgezeigt:

  • Das Innovationsmanagement (Produkt) ist dafür verantwortlich, die Vielzahl an Vorentwicklungsprojekten der Technischen Entwicklung in ein, an der Audi-Strategie ausgerichtetes, Vorentwicklungsportfolio zu überführen (und entsprechend zu budgetieren). Dabei wird auf ein gesundes Gleichgewicht zwischen evolutionären Entwicklungen und völlig neuen Themen geachtet, die dann frühzeitig und gezielt in kommende Fahrzeugprojekte gesteuert werden.
  • Das Maßkonzept legt auf Basis von abgestimmten Fahrzeugeigenschaften das geometrische Gesamtfahrzeugkonzept fest und sorgt für dessen Umsetzung in die Serie.
  • Die Ergonomie legt auf Basis des Maßkonzepts das geometrische Umfeld für Fahrer und Passagiere aus und gestaltet die Fahraufgabe. Fahrzeugauslegung ist es, zusammen mit den Fachbereichen eine Konvergenz aus Technik, Design, Sicherheit und Ergonomie in einem stimmigen Fahrzeugkonzept zu ermöglichen.
  • Die Fahrzeugauslegung koordiniert und konzipiert die Auslegung aller Komponenten der Zonen Vorder-, Hinterwagen, Interieur, Zelle und Elektrifizierung.
  • Der Bereich Eigenschaften, Innovationen und Funktionsauslegung entwickelt in Zusammenarbeit mit allen TE-Fachbereichen ein spezifisches Fahrzeugprofil. Die Hauptaufgabe liegt darin, die Fahrzeugauslegung aktiv zu gestalten und Innovationen in die Fahrzeugprojekte einzusteuern. Durch den kundenorientierten und eigenschaftsbasierten Entwicklungsprozesses wird somit maßgeblich die AUDI Marken- und Produktstrategie unterstützt.


 

 

Kérjük, hogy a meghívást közvetítse közvetlen munkatársai felé.

Nagyon örülnénk, ha részt tudna venni az előadásokon és az azt követő szakmai beszélgetéseken.

Az előadásokon történő részvétel ingyenes, előzetes regisztráció nem szükséges. Minden érdeklődőt, beleértve a Széchenyi István Egyetem és más Egyetemek hallgatóit, szeretettel várunk az előadásokon.

Bővebb információ: Novák Dóra, + 36 96 503 491 vagy novak.dora@sze.hu

SZENGINE

Eseménynaptár

Elektronikus ZH nap 2017. október 25.
Városi Gyásznap 2017. október 26.
Levelezős konzultációs hétvége 2017. október 27. - 2017. október 28.
Szenátusi ülés 2017. október 30. 14:00 - 16:00